Verwendung von unbehandeltem Aluminium im Freien

Cleaning aluminium

Vor und nach der Reinigung

Bei der Verwendung von unbehandeltem Aluminium im Freien gibt es eine Reihe von Faktoren, die man berücksichtigen muss. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die natürliche Bildung von Oxidschichten auf Aluminium, die die Korrosionsbeständigkeit des Metalls erhöhen, sowie Informationen über zahlreiche Bedingungen, die sich negativ auf seine Korrosionsbeständigkeit auswirken können.

Die Oxidschicht macht unbehandeltes Aluminium korrosionsbeständiger

Bei der Verwendung von unbehandeltem Aluminium im Freien bildet sich auf der Oberfläche eine dünne Oxidschicht. Wenn Aluminium mit Sauerstoff in Berührung kommt, bildet sich eine Oxidschicht, die stark an der Aluminiumoberfläche befestigt ist. Die Schicht schützt das Metall vor weiteren Angriffen und erhöht so seine Korrosionsbeständigkeit.

Solange Aluminium sich in einer sauerstoffhaltigen Umgebung befindet, regeneriert sich die Oxidschicht von allein. Beschädigungen an der Oberfläche wie z.B. Kratzer, werden  mit einer neu gebildeten Oxidschicht verschlossen. Die Oxidschicht ist resistent gegen Wasser, Feuchtigkeit und zahlreichen Chemikalien. Der Härtegrad der Oxidschicht beträgt der von Glass. Durch die Bildung der Schicht verliert Aluminium seine ursprüngliche, glänzende Oberfläche.

Faktoren, die bei der Verwendung von unbehandeltem Aluminium im Freien vermieden werden sollten

Wenn unbehandeltes Aluminium im Freien verwendet wird, ist es wichtig zu wissen, dass trotz der relativ hohen Korrosionsbeständigkeit von Aluminium bestimmte Faktoren die Korrosionsbeständigkeit des Metalls beeinflussen. Aus diesem Grund wird empfohlen, den direkten Kontakt zwischen Aluminium und den folgenden zu vermeiden:

  • Andere Metalle, wie Kupfer, Blei und Eisen (besonders unter feuchten Bedingungen)
  • Anorganische Säuren (z. B. Salzsäure und Schwefelsäure)
  • Ameisensäure, Oxalsäure und chlorierte Lösungsmittel
  • Basen
  • Quecksilber und seine Salze
  • Meerwasser- und Chlorlösungen
  • Schwermetallhaltiges Wasser
  • Feuchte Holzarten und imprägniertes Holz mit kupferhaltigen Salzen
  • Alkalische Baustoffe wie Frischbeton

 

Es gibt jedoch verschiedene Legierungen und Behandlungsmethoden, die die Korrosion, die auf der Aluminiumoberfläche aufgrund einiger der oben genannten Faktoren auftritt, reduzieren können.

Verschmutzung reduziert Korrosionsbeständigkeit

Schmutzbildung auf der unbehandelten Aluminiumoberfläche kann auch die Korrosionsbeständigkeit des Metalls reduzieren. Die Korrosionsbeständigkeit wird oft durch die Verschmutzung reduziert, die die Oberfläche über einen längeren Zeitraum feucht hält. Es könnte vermieden werden, indem die verschmutzten Oberflächen 1-2 Mal im Jahr je nach Verschmutzungsgrad gereinigt werden.

Die folgenden Optionen können zur Reinigung verschmutzter Oberflächen verwendet werden und sind hier in der Reihenfolge der mildesten bis schärfsten Reinigung der unbehandelten Oberfläche aufgeführt. Einfaches Wasser ist am mildesten für das Rohmetall, während abrasive Reiniger sehr scharf für die Oberfläche sind.

  • Einfaches Wasser.
  • Milde Seife/Waschmittel.
  • Lösungsmittel wie Waschbenzin oder Terpentin.
  • Nicht korrosive, chemische Reinigungsmittel.
  • Polieren mit Wachs.
  • Schleifen mit Wachs.
  • Abrasives Reinigungsmittel.