Wärmeausdehnung

Wenn die Temperatur von Aluminium erhöht wird, dehnt sich das Metall aus und dies wird als Wärmeausdehnung bezeichnet. Ein Beispiel für die thermische Ausdehnung: Die Temperatur eines Stücks Aluminiumlegierung 6063, beträgt minus -20 ̊C, bei einer  Länge von 2700 mm. Wenn dann das Metall auf eine Temperatur von plus 30 ̊C erhitzt wird beträgt die Länge des Stücks  2703 mm aufgrund der thermischen Ausdehnung. Als Ergebnis der Temperaturanpassung des Metalls wird also eine Wärmeausdehnung von + 3 mm beobachtet. Die Berücksichtigung der Größenanpassung des Metalls ist daher wichtig, insbesondere in Umgebungen mit starken Temperaturschwankungen.

Wenn Sie die Wärmeausdehnung für Ihr Aluminium berechnen möchten, verwenden Sie den folgenden Wärmeausdehnungskoeffizienten (λ): µm m-1 K-1.

Hier sehen Sie, wie wir das frühere Beispiel der Wärmeausdehnung über den obigen Koeffizienten berechnet haben:

  • Wärmeausdehnungskoeffizient λ = (µm)/(m∙K)
  • Wert für Legierung 6063: 23.5 µm/(m * K)
  • Wenn das Material 2700 mm lang bei -20 C ist, ist das gleiche Material 23.5 µm /(m * K) * 2700 mm * 50 K (von-20 Grad bis + 30 Grad) = 3172.5 µm = 3 mm bei +30 Grad

MÖCHTEN SIE MEHR WISSEN?

Verwendung von unbehandeltem Aluminium im Freien
Ultraschallprüfung von Aluminium